Geschichte - MSV Linthal

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Geschichte

Verein
Militärschiessverein Linthal 1883

Der Militärschiessverein wird im Jahr 2008 125 jährig. Schon einige Jahre vor der Gründung gab es jedoch einen freiwilligen Schiessverein, der mit dem nachfolgenden Militärschiessverein vergleichbar war. Das älteste Protokoll aus diesen Aktivitäten stammt vom 3. April 1878 (130 Jahre). Obwohl es ein freiwilliger Verein war, wurden aus heutiger Sicht sehr strenge Vorschriften aufgestellt. Zum Beispiel wurden die Mitglieder beim Fehlen an der Hauptversammlung mit 50 Rappen gebüßt...

Am 29. April 1883 wurde dann der heutige Militärschiessverein (MSV) Linthal im Rest. Alpenrose ( heute Rest. Freihof ) offiziell gegründet. Im ersten Jahr hatte der Verein 20 Mitglieder. Die ersten Schiessanlässe fanden in der Nähe des Gründungslokals "Alpenrose" und beim Hotel Tödi statt.

Bereits 1896 wurde der MSV Linthal ein erstes Mal vom Glarner Kantonalschützenverband eingeladen ihm beizutreten. Die Militärschützen lehnten diesen Antrag abermals ab. Erst im Jahre 1956, also 60 Jahre nach der ersten Anfrage, trat der MSV Linthal dem Glarner Kantonalschützenverband bei.

Nach der Gründung des nächsten Linthaler Schützenvereins "Auen" (damit waren es drei) hatte der MSV Linthal mit massiv sinkenden Mitgliederzahlen zu kämpfen.

Am 1. Juli 1962 schaffte der Verein seine erste Fahne an.

Seit 1970 führt der MSV Linthal, zusammen mit den Feldschützen, ab 1996 auch mit den Auenschützen, das bekannte Linthaler Herbstschiessen durch.

1969 besuchten die Militärschützen erstmals ein Eidgenössisches Schützenfest. Seit dem 100-jährigen Jubiläum im Jahr 1983 nahm der Verein immer mehr an Sektion- und Gruppenschiessen teil. In jüngerer Zeit mit zunehmenden Erfolg. Er holte sich schon öfter den Kategoriensieg bei diesen Wettkämpfen.
Größere Erfolge des MSV Linthal stellen sich eigentlich erst spät ein, nämlich 1999 als zum Beispiel die Sturmgewehr-57er-Schützen Glarner Meister wurden in der Gruppenmeisterschaft. Diesen Sieg wiederholten sie 5 Mal. Oder im Jahr 2004, als der Verein den guten 7. Rang im Final der Schweiz. Sektionsmeisterschaft in Buchs AG erreichte (nur schon die Teilnahme an diesem Final war ein Großerfolg).



 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü